Linux System mit Arch Linux

Installation

Hier soll eine Sammlung von Programmen entstehen, die ich aktuell nicht mehr auf meinen Rechner missen möchte und eine bestimmte Grundausstattung besitzen. Dieser Artikel wird immer wieder aktualisiert, wenn neue wichtige Programme hinzukommen.

Grundinstallation

Als Linux-System wird hier Manjaro verwendet, was auf dem Arch-Linux aufbaut. Vorteil von Manjaro ist der graphische Installer gegenüber dem reinen Arch-Linux.

Und wieso wurde es ein Arch-Linux?

Zum einen sind die meisten vorhanden Packete schon aktueller als in den anderen Distributionen und zusätzlich gibt es noch yaourt, mit dem die aktuellsten Sourcen der meisten Packete direkt übersetzen lassen und die Packete im Anschluss installieren.

Grapische Oberfläche

SDDM – Login-Manager – https://wiki.archlinux.org/index.php/SDDM

PacketnameTypBezugsquelle
SDDMLogin-Managerhttps://wiki.archlinux.org/index.php/SDDM
OpenboxWindows Manager
SynapseProgrammstarter
RemminaRDP (mstsc)http://www.remmina.org/wp/
KRDCRDP (mstsc) KDEhttps://www.kde.org/applications/internet/krdc/

Audioausgabe (mit AirPlay)

Damit die Ausgabe des Linux-System über AirPlay-fähige Geräte gestreamt werden kann, hab ich folgende 2 Pakete benötigt:

  • pulseaudio-raop2: Streamen der Ausgabe an AirPlay Geräte.
  • pavucontrol: damit wird die Ausgabe des Audiostreams eingestellt (Umschalter für z.B. MPlayer auf AirPlay-Gerät)

Nach dem Installieren müssen folgende Befehle ausgeführt werden:

sudo systemctl start avahi-daemon #startet den Dienst
avahi-browse -t --all #Zeigt alle AirPlay Geräte im Netz an
sudo systemctl enable avahi-daemon #aktiviert den Dienst für Autostart

Weitere Informationen findet man auch hier: AirTunes.

 

Weitere Programme:

PacketnameTypBezugsquelle
Visual Studio CodeEditorMicrosoft
AtomEditoryaourt

Logitech K350 MediaKeys mit AIMP und MPC-HC

Nach dem ich mir nun die K350 von Logitech zugelegt habe, hatte ich zuerst schon bedenken, dass ich wieder vom AIMP-MediaPlayer zu Winamp oder gar Windows Media Player wechseln muss, da im AIMP die MediaKeys von der Tastatur nicht funktionierten.

Glücklicherweise fand ich aber im Internet die Lösung, und zwar muss in der Player-Ini des SetPoint-Programmes AIMP nur nachgetragen werden. Wichtig dabei ist darauf zu achten, welche Version von AIMP installiert ist. Hatte hier ein paar Probleme da ich mit einer falsche Version gearbeitet hatte.

Die Ini findet man nach der Standard-Installation unter folgenden Pfad:

%ProgramFiles%\Logitech\SetPointP\players.ini

Die INI muss um die Zeilen 2-4 erweitert werden, die der Sektion „Players“ hinzugefügt werden müssen:

[Players]
AIMP2=cmd,AIMP2.exe,Winamp v1.x,xxx,xxx,40045,40046,40047,40044,40048,0,1,WinAmp 5
AIMP3=cmd,AIMP3.exe,Winamp v1.x,xxx,xxx,40045,40046,40047,40044,40048,0,1,WinAmp 5
AIMP4=cmd,AIMP.exe,Winamp v1.x,xxx,xxx,40045,40046,40047,40044,40048,0,1,WinAmp 5
mplayerc=wac,mpc-hc64.exe,MediaPlayerClassicW,Windows Media Player,xxx,xxx,xxx,xxx,xxx,xxx,0,1,Media Player Classic
...

Alle anderen Einträge müssen nicht angepasst werden. Die markierte Zeile 5 zeigt, wie der Eintrag definiert ist, damit der Media Player Classic (MPC-HC) von der SetPoint-Software zu erkennen wird.

Google-Kalender in Sunbird

Um den Google-Kalender im Sunbird nutzen zu können müssen folgende Schritte gemacht werden:

Das Verbundsstück ist folgende Thunderbird Extension: Provider for Google Calendar. Man speichert sich die Extension auf den Desktop. Installiert Sie in Sunbird über Extras->Addons, startet Sunbird neu. Nun geht man auf  Datei->Neu->Kalender->Im Netzwerk->Google Calendar. Um an die Url zu kommen müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

Man logge sich bei gmail ein->geht auf den Google Kalender->Einstellungen->Kalender->Auf den Namen des gewüschten Kalenders klicken-> privatadresse: xml url rauskopieren ->fügt diese als Adrese in das Dialogfeld ein->vergibt noch eine Farbe und den Namen des Kalendar -> fertig.

Über Einstellungen-> Lightning-> Allgemein->Aktualsierungseinstellungen kann man die Zeit für die automatische Synchronisation einstellen.